Kategorie: vip

12. Juli – Sommerfest AIL – d’achor -> Abschlusskonzert

d’achor gestaltet das musikalische Rahmenprogramm am Sommerfest im AIL

Beginn: 17.00 Uhr

Konzert 18.00 Uhr – 19.30 Uhr

Live – Präsentation des neuen d’achor Videos (Bachelorabschlussprojekt)

Unsere featured Rapperin Samira Dezaki wird auch dabei sein!

Für alle die es sich entgehen lassen wollen/müssen gibt’s hier unser brandneues Video. 😎😎😀😀

#dachor #viral #coolio #innovativistisch #experimentativ

KinoDynamique – filmmaking workshop

–english bellow–

Die Chance in Wien zum kollaborativen Kurzfilmdrehmarathon gibt es vom 20.-23. Mai 2016 beim nächsten KinoDynamique organisiert von Kino5 e.V. zusammen mit der Universität für angewandte Kunst und hufak. Studierende der Angewandten und Filmemacher aus der ganzen Welt werden gemeinsam ohne langes Brüten gemeinsam ihre Projekte realisieren und im Anschluss ihre Kurzfilme im TOP Kino in Wien präsentieren. Das ganze KinoDynamique besteht aus einer Session mit 60 Stunden!

Während des KinoDynamiques in den Räumen der Angewandten soll ein Open Space für Austausch und kreative Prozesse entstehen. Die Veranstaltung steht allen Personen offen die Lust darauf haben, mit (audio-) visuellem Bildmaterial zu experimentieren und dabei (Video-) Projekte zu realisieren und zu präsentieren. “Learning by Doing” ist eines der Prinzipien, dabei ist der Wissenstransfer zwischen den teilnehmenden Personen zentral.

Das ganze KinoDynamique wird in englischer Sprache sein, es kann aber auch in andere Sprachen übersetzt werden. Der Zugang zu den Räumen und dem Kino ist barrierefrei.
Mehr Infos und Anmeldung zum Workshop hier:
http://www.kino5.net/kd-2016/

SIGN UP HERE

kino5@ angewandte_ Plakat_pink_OKendkino5@angewandte _Plakat_blue_OKend

KinoDynamique – filmmaking workshop

kino5 is organising a special spring   in collaboration with die Angewandte and hufak. Angewandte students and film makers from all over will come together to jointly develop and realise ideas and then watch the resulting short films in the cinema. The whole KinoDynamique will consist of one session, but a long one of 60 hours.

Certain spaces at die Angewandte will serve as our kinolab and will be an open space for creative exchange and processes. Everybody who is interested in experimenting with video and wants to create and show their projects is warmly welcome to participate.
For those of you considering coming from abroad but wondering if it’s worth it for just a weekend of KinoDynamique, two days after our screening, the Viennese short film festival VIS kicks off – another reason to come to Vienna. We will provide our international participants with places to stay.

The main language of the event will be english (there will be whispered translation in other languages if needed)
The access to the rooms for the workshop and screening are barrier-free.

To find out more and sign up, please follow this link: http://www.kino5.net/kd-2016

We are looking forward to an exiting, creative weekend with you!

NOW WOW KINO – Western & Music Videos – Mo, 18. Juni 2012, 19 Uhr

11 Jun 2012
@ aktuell, kkp, NOW WOW, vip

Wir laden herzlich zum **NOW WOW Screening** am Mo, 18. Juni, 19:00 ein! (Kino in der Mensa)

mehr …

NOW WOW KINO – GIRLS & ENLIGTHENED – Mi, 13. Juni 2012, 20 Uhr

11 Jun 2012
@ aktuell, kkp, NOW WOW, vip

Wir laden zum *NOW WOW Screening* am Mi, 13. Juni 2012, 20:00 ein! (Kino in der Mensa) mehr …

NOW WOW – Musikvideos der letzten 2 Jahrzehnte! – Di, 15. Mai 2012

11 Mai 2012
@ aktuell, kkp, NOW WOW, vip

mehr …

NOW WOW Screening 20.3.2012 um 20:00


mehr …

NOW WOW Screening! 16.1.2012 20:00 Loretta Fahrenholz, Haust, D 2010

11 Jan 2012
@ aktuell, kkp, NOW WOW, vip

mehr …

NOW WOW Screening! 15.12.2011 20:00

HEY YOU GUYS

wir laden zum NOW WOW Kino ein …

Donnerstag, 15.12.2011, 20:00

Ort: Universität für angewandte Kunst, Mensa

 

SASORI    女囚701号 さそり

Regie Shun’ya Itō, 1972, 87 min

 

… ein japanischer Spielfilm, der von einer Frau handelt, die sich einer von Männern dominierten Welt entgegenstellt was unweigerlich auf eine Konfrontation hinausläuft …

http://de.wikipedia.org/wiki/Sasori_%E2%80%93_Scorpion

 

SUSPIRIA

Regie Dario Argento, 1977, 94 min

 

… als italienischer Horrorfilm, der erste Teil von Argentos „Muttertrilogie“, die von drei mächtigen Hexen handelt, deren langfristiges Ziel es ist, die Herrschaft über die Erde zu übernehmen …

http://de.wikipedia.org/wiki/Suspiria

 

NOW WOW Screening! 30.11.2011 19:30

 

 

HEY YOU GUYS!

laden euch am Mittwoch, den 30.11 um 19:30 ins NOW WOW Kino in der Mensa für Angewandte Kunst zu:

 

Le Gai Savoir  FR (1969)

Regie, Drehbuch: Jean-Luc Godard nach Emile von Jean-Jacques Rousseau; Kamera: G. Leclerc; Darsteller: Juliet Berto, Jean-Pierre Léaud. Farbe, 95 min

Le Gai Savoir bezieht seinen Titel von Nietzsche, huldigt Rousseau und ist fürs Office de Radiodiffusion Télévision Française hingefegt, einer Institution, über die Godard nach Beendigung des Auftrags ­zynisch zu sagen weiß, vom Fernsehen habe er noch nie etwas gehört. Juliet Berto und Jean-Pierre Léaud treffen sich im nachtschwarz verhüllten Filmstudio, um – assistiert von Godard – zehn Dispute über „gesellschaftliche Veränderung“ und „Film“ zu führen. Das Material besteht aus Plakaten, Fotos, Buchtiteln, ­Comics, Mauerparolen, Postkarten, Zeitungsausschnitten, Reklamen, TV- und Kinobildern, über die Godard Zeichen, Worte, Linien malt, während er sie mit einem Trommelfeuer von Texten, Einfällen, Floskeln und Zitaten unterlegt. Was Godard bei aller heroischen Konfusion in Le Gai Savoir bewegt, ist das Verhältnis von Ton und Bild im Film, der „audio-visuelle Kontrapunkt“. Was zu entdecken sei, hier wie in Godards kommenden Film-Untergrund-Pamphleten, „das sind freie Bilder und Töne“. (H.T.)

http://www.filmmuseum.at/jart/prj3/filmmuseum/main.jart?rel=de&content-id=1216730387413&reserve-mode=active&veranstaltungen_id=1236806455962

 

 

Rubber  FR (2010)

Regie, Drehbuch, Kamera: Quentin Dupieux, Darsteller: Hauptdarsteller: Roxane Mesquida, Thomas F. Duffy, Wings Hauser, Stephen Spinella, Jack Plotnick, 82 min

When Robert, a tire, discovers his destructive telepathic powers, he soon sets his sights on a desert town; in particular, a mysterious woman becomes his obsession.

http://www.imdb.com/title/tt1612774/


 

NOW WOW! FRAUEN und FEMINISMUS und FILM und DU, Freitag 17. Juni. 20h

 

wir laden euch herzlich ein zum dritten screening unserer reihe!

FRAUEN UND FEMINISMUS UND FILM UND DU

gegen einen gender-mainstreaming begriff, der geschichtsvergessen fragestellungen feministischer positionen zu einem einzigen und quasi obsolet gewordenen feminismus erklärt, wendet sich now wow entlang einer geschichte des (post)feminismus, der nicht aufhört die frage nach dem (un)möglichen ort der frau zu stellen, eben diesen fragestellungen noch einmal zu. die absurdität der formel „frauen und film“ gilt hier als ausgangspunkt.

wohl unvermeidlich hat die aufweichung disziplinärer grenzen zu einer vernachlässigung feministischer fragen geführt.die frage nach der verfasstheit des bildes, auch in ihren materiellen und medialen bedingtheiten, ist eine der ersten, die die gender studies sich gestellt haben.

frauen als produzentinnen, frauen als subjekte und objekte der repräsentation bilden die ankerpunkte der auswahl.

arbeiten zu bild und raum, die intensivierte auseinandersetzung mit materialität und form machen die allgegenwärtigkeit der geschlechterdifferenz deutlich – und die rede von in oder out überflüssig.

wie bisher kommt einer der gezeigten filme im kino in der mensa aus dem kunst-, der andere aus dem mainstreambereich, um die fragen von produktion, repräsentation und rezeption, sowie der jeweiligen ästhetischen codierungen im wechsel der kontexte genauer fassen zu können… come!

 

Emily Wardill, Sick Serena and Dregs and Wreck and Wreck, UK 2007

A continuous screening of a new short film by the British artist Emily Wardill,Sick Serena and Dregs and Wreck and Wreck (2007). This film, projected on 16mm, combines images of English stained glass windows with footage of narratives staged by the artist. These stories of love, faith and betrayal proceed through a series of vignettes, staged and lit to echo the imagery of the stained glass, but also calling to mind the emotions and artifice of cinematic melodrama.

Like much of Wardill’s work, Sick Serena… was inspired in part by theoretical accounts of the operation of visual culture within history, from John Ruskin, who is quoted in the film, to Jacques Ranciére. One of the artist’s interests is the use of paradigms in contemporary political rhetoric, a strategy which is here traced back to the use of stained glass as a tool of official communication within a largely illiterate medieval society. Another of her interests is the way in which filmmakers such as Fassbinder used melodrama as a Trojan horse, as a means to smuggle political critique into popular entertainment.

However, while Wardill’s practice may contain an element of analysis, it is also highly elliptical. Sick Serena… deliberately resists any settled reading, mixing medieval iconography and modern references, and undercutting its ritualised story with faltering delivery and slapstick comedy (the buns on one of the women’s medieval headdresses are made from just that – buns). Wardill’s films deconstruct their own visual languages, in a way that is inspired by an attempt to empower the viewer, but which also emphasises the irreducible strangeness of images.

Emily Wardill’s Sick Serena and Dregs and Wreck and Wreck is a Film London Artists‘ Moving Image Network and Picture This co-production, produced as part of a Bristol Mean Time Residency, supported by The Elephant Trust out of the George Melhuish Bequest and distributed by LUX.

http://www.ica.org.uk/Emily%20Wardill+15367.twl 2011-06-15

 

 

mehr …



ältere beiträge