Wahrnehmung und Bewegung

10 Jul 2017
@ ikkk, kkp
Im Rahmen des Seminars „Wahrnehmung und Bewegung“ (Leitung: Dr. Andreas Fraunberger)

entstehen Animationen, die Erkenntnisse aus der Wahrnehmungstheorie und der Beschäftigung mit Animationstechniken miteinander verbinden.

Als „Side Project“ haben die StudentInnen Social Media Channels eröffntet in denen Aspekte dieser Auseinandersetzungen gezeigt werden.

Wir freuen uns über Followers und Likes sowie weitere Beiträge unter dem Hashtags #neuroface .

Die Wirkung von Lächeln in ernsten Bildern. (Side Project SS 2017)

#neuroface #neuroästhetik

https://www.instagram.com/neuroface/

Giphy (Semesterarbeiten WS 2015/16):
https://giphy.com/channel/viennaloop

Im kommenden Jahr werden wir unsere Tätigkeiten verstärkt auf die Animationswerkzeuge von Smartphone Apps richten und gemeinsam im Instagram Kanal Neuroface präsentieren.

Bild: Selina Doller

12. Juli – Sommerfest AIL – d’achor -> Abschlusskonzert

d’achor gestaltet das musikalische Rahmenprogramm am Sommerfest im AIL

Beginn: 17.00 Uhr

Konzert 18.00 Uhr – 19.30 Uhr

Live – Präsentation des neuen d’achor Videos (Bachelorabschlussprojekt)

Unsere featured Rapperin Samira Dezaki wird auch dabei sein!

Für alle die es sich entgehen lassen wollen/müssen gibt’s hier unser brandneues Video. 😎😎😀😀

#dachor #viral #coolio #innovativistisch #experimentativ

Sponsion Juni 2017

08 Jul 2017
@ aktuell

die Originalfotos bekommt ihr bei Frank

27 Jun 2017
@ aktuell

13 Jun 2017
@ aktuell

ÖH Wahl 2017 16.05 – 18.05. !!!

Liebe Kolleg_innen!

Vor Ostern hatten wir unser 1. erfolgreiches StV (Stüf) – Treffen.

Die Erfahrungsberichte aus den Instituten waren sehr gewinnbringend.

Eure und unsere Arbeit als Studienvertreter_innen und ÖH Mitglieder ist von enormer Wichtigkeit für den Erhalt der basisdemokratischen Strukturen der Universität.

Momentan gibt es an vielen Stellen den Eindruck der Politikverdrossenheit. :-(

Zusammenfassend: Auch die Informiertheit und Rechte der Studierenden werden großteils unterschätzt. Es wäre wichtig, dass wir als Basis (Unterbau) geschlossen/gemeinsam agieren und viel mehr und besser vernetzt und informiert sind. Dazu haben wir nun versucht einen 1. Schritt im Jahr 2017 dafür zu tun.Ein weiterer Schritt sind nun die kommenden ÖH – Wahlen Di. 16.05. bis Do.18.05. 

Ihr könnt jetzt wieder eure Kandidaturen einreichen im Büro der Rechtsabteilung, oder in der ÖH. Ihr könnt Teams bilden und euch für STUKO Arbeit und ÖH Arbeit stark machen.

Auch das ÖH-Team sucht für Herbst bereits jetzt wieder aktive Mitglieder und neue Referent_innen.

Meldet euch jederzeit per Mail office@hufak.net

Wir hoffen noch im Sommersemester ein 2. Treffen organisieren zu können!

Tinka Legvart

Markos MT

(bipol -Team ÖH Angewandte 2017)

 

03 Mai 2017
@ aktuell

Samstag, 13. Mai 2017, 19.00 Uhr
Universität für angewandte Kunst Wien, Stubenring 3, 1010 Wien, Dachgeschoß SR 3

Vortrag Léontine Meijer-van Mensch Direktorin Jüdisches Museum Berlin
Moderation Monika Sommer /ecm Leitungsteam, Direktorin Haus der Geschichte Österreich

Das Jüdische Museum Berlin steht an einem Wendepunkt: Im Februar diesen Jahres folgte die Niederländerin Léontine Meijer-van Mensch der bisherigen Programmdirektorin Cilly Kugelmann nach, die diese Aufgabe nahezu seit der Eröffnung des Museums im Daniel Liebeskind-Bau 2001 inne hatte.
Was erträumt sich Meijer-van Mensch vom Jüdischen Museum Berlin, das sich als lebendiger Ort der Reflexion über die jüdische Geschichte und Kultur sowie über Migration und Diversität in Deutschland versteht? Wie wirkt sich die fundierte museologische Positionierung von Léontine Meijer-van Mensch auf die Programmgestaltung aus? Wie bzw. in welchen Bereichen der Museumsarbeit wird die museologische Reflexion in die Praxis Eingang finden?

Eintritt frei
Anmeldung unter: ecm_anmeldung@uni-ak.ac.at
 

medo Samstag 19 Uhr Franzensgasse 6

01 Mai 2017
@ aktuell

Trauer um Ingeborg Strobl

14 Apr 2017
@ aktuell

Trauer um Ingeborg Strobl

Ingeborg Strobl war mit ihrer feingestimmten Aufmerksamkeit, ihrer künstlerischen Ausdruckskraft und differenzierten Kritikfähigkeit sowohl als Künstlerin wie als Kollegin eine herausragende Persönlichkeit. Sie beobachtete und untersuchte äußerst sensibel Natur und Gesellschaft in ihren historischen und zeitgenössischen Dynamiken und entwickelte darüber ein sehr breit gefächertes künstlerisches Oeuvre.

Als engagierte Lehrende vermochte sie den Studierenden in besonderer Weise sowohl das Poetische im Alltäglichen und oft Unscheinbaren zugänglich zu machen, sowie – kritisch und zugleich humorvoll – das Poetische und das Politische immer neu in Verhältnis zu setzen. Wir gedenken ihrer mit großer Wertschätzung, Verbundenheit und Trauer. Und danken Ihr für ihr Engagement für unsere Universität.

Gerald Bast
Barbara Putz-Plecko
Institut IK.KK

Sommerprogramm 2017 Abteilung Textil

07 Mrz 2017
@ aktuell

tex_ss2017



ältere beiträge