Kategorie: aktuell

Gastvortrag Karen Werner / SIGNALS & CONNECTIONS: RADIO ART’S EVOCATIONS

19 Mai 2020
@ aktuell
Karen Werner /
SIGNALS & CONNECTIONS:
RADIO ART’S EVOCATIONS
Karen Werner is a radio artist and sociologist from the US, now based in Bergen, Norway. Her radio pieces have been broadcast on community and public radio stations across Europe, North America and Australia and have been part of numerous live events and art exhibitions. She leads workshops internationally on radio art production and writes academic articles about related topics. Werner received a Kone Foundation Saari Residency, two Memorial Foundation for Jewish Culture Fellowships, and a Grand Prix Marulić for radio documentary. As the inaugural Wave Farm Radio Artist Fellow in 2019-2020, Werner has helped launch the Wave Farm Radio Art Archive.
ZOOM Talk and Conversation in English
Fr. 22. Mai 12:30 UHR

Zoom • Gastvortrag Klasse kkp • Susanne Wernsing • Zeigen I Nicht-Zeigen.

08 Mai 2020
@ aktuell

Zoom-Meeting beitreten
Meeting-ID: 987 5280 4351
Passwort: 056794
Schnelleinwahl mobil
+4312535502,,98752804351# Österreich
+436703090165,,98752804351# Österreich
Vielen Dank, Nicole Miltner

LehrerInnen-Ausschreibung

05 Mai 2020
@ aktuell
Liebe Studierende!
 
Wir dürfen Sie darüber informieren, dass die Ausschreibungen der zu besetzenden Stellen für Lehrpersonen an mittleren und höheren Schulen für das Schuljahres 2020/2021 voraussichtlich am 29. April 2020 im Amtsblatt zur Wiener Zeitung (www.wienerzeitung.at) und in der Jobbörse des Bundes (www.jobboerse.gv.at) bekannt gemacht werden. Parallel dazu erfolgt auch eine Verlautbarung auf der Homepage des BMBWF (www.bmbwf.gv.at). Bewerbungen können bis 6. Mai 2020 über die angegebenen Bewerbungsportale erfolgen. 
 
Des Weiteren darf darauf hingewiesen werden, dass wenn entsprechende Abschlüsse vorliegen, die Erbringung der Nachweise aufgrund von COVID 19-Maßnahmen jedoch nicht möglich ist, die Nachweise nachgereicht werden können. Sofern aufgrund von COVID 19-Maßnahmen Prüfungen verlegt worden sind und sich deswegen Studienabschlüsse verzögern, wird geben, dies in der Bewerbung darzulegen. Verleihungsnachweise können in diesem Fall bis zur allfälligen Anstellung nachgereicht werden.
 
Wir wünschen Ihnen alles Gute! Bleiben Sie gesund!
Heinz Faßmann und [die jeweilige Rektorin / der jeweilige Rektor]
Vielen Dank und freundliche Grüße
Heinz Faßmann
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
 
Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann
Bundesminister

Kunstprojekt WASSER TEILEN

05 Mai 2020
@ aktuell
Wir möchten Sie gerne auf das interdisziplinäre Kunstprojekt WASSER TEILEN aufmerksam machen, und dazu einladen, mit Studierenden Ihres Fachbereichs an einer transdiziplinären Forschung zum Thema Wasser in Europa teilzunehmen. 
Zu unserem Projekt in Kürze: 
WASSER TEILEN wird von einer Gruppe von KünstlerInnen und Journalisten 2019/2020 umgesetzt, und untersucht auf investigativer und künstlerischer Ebene die Verbindungen durch Wasser in Europa, so wie den Umgang mit Wasser an vier Standorten an der europäischen Hauptwasserscheide in Frankreich, der Schweiz und Tschechien. Die vier Standorte sind hydrologische Seltenheit – Tripel-Wasserscheiden – und liegen in den wichtigsten Quellgebieten Europas. 
 
Unsere Recherche umfasst ökologische und wirtschaftliche Themen und Interessenskonflikte, sowie gemeinschaftliche Konzepte im Umgang mit Wasser in der Region. Wir arbeiten zudem im Dialog mit wissenschaftlichen Forschungsprojekten zu Ökologie und Geologie, die in den besuchten Regionen arbeiten. 
Die Ergebnisse unseres Projekts werden 2021 in Buchform auf Deutsch und Englisch publiziert, sowie als Wanderausstellung in den besuchten Regionen gezeigt werden. Im Gespräch sind wir dazu mit mehreren regionalen Ausstellungshäusern und mit dem renommierten Schweizer Kunst-Verlag Scheidegger + Spiess, der unsere Projektpublikation aller Voraussicht nach 2021 verlegen wird. 
Wir möchten mit unserem Projekt zu einer grenzüberschreitenden Kommunikation beitragen, seien es die Grenzen von Nationen, Kulturkreisen oder Fachgebieten. Fokus ist die Bedeutung des „Teilens“ in Bezug auf eine Ressource, die dynamisch und kommunizierend ist, und auf die wir alle angewiesen sind.
 
Wir bieten unser Projekt WASSER TEILEN als Hub für eine interdisziplinäre Zukunftsforschung an, die den Input junger Studierender der Naturwissenschaften und der Kunst integriert und damit Grundlagen schafft für Nachdenken über eine der wichtigsten, zukünftigen Herausforderungen unseres Zusammenlebens in Europa. 
Die Produkte dieser interdisziplinären Arbeit werden in unsere Wanderausstellung integriert, und in der Projekt-Publikation Niederschlag finden. 
Wir laden zu einem interdisziplinären Brainstorming-Abend am Montag den 20. Januar um 19.00 Uhr am Schiff ohne See, Lützowgase 14, Ebene 8, 1140 Wien. https://goo.gl/maps/w6HbmqQJtdyVi8dw7
Um Anmeldung wird gebeten. Falls Sie Interesse haben, aber an diesem Datum verhindert sind, kontaktieren Sie uns bitte gerne:
Regina Hügli, +43 (0)650 362 09 62, mail@reginahuegli.com

Museen und Kunst im virtuellen Raum

05 Mai 2020
@ aktuell
Ich habe einen Artikel zum Thema Museen und Kunst im virtuellen Raum geschrieben:
siehe Link
https://www.jungeroemer.net/blog/fuehrung-durch-virtuelle-museen-und-kunstwerke-in-zeiten-der-quarantaene/
Dr. phil. Andreas Fraunberger

12 Apr 2020
@ aktuell


Barbara Putz-Plecko • Nachricht # 4 • 11.04.2020

12 Apr 2020
@ aktuell

Ihr Lieben,

auch dieser Sonntag ist ein schöner, warmer, sonniger Tag, sodass der notwendige Rückzug einmal mehr nicht ganz leicht fällt. Umso mehr wünsche ich Euch von Herzen ein gutes Osterwochenende, an dem es vermutlich für viele (auch für mich) das Beste sein wird, den Computer einmal beruhigt auszuschalten und sich dem zuzuwenden, was im alternate.mode vielleicht gerade droht zu kurz zu kommen…

Ich hoffe Ihr habt jede / jeder einen Rückzugsort gefunden, an dem Ihr etwas zur Ruhe kommen und Euch eine ausreichend gute Struktur sowie die notwendigen Voraussetzungen für einen  guten Lebens- und Arbeitsrhythmus schaffen könnt. Gespräche mit Euch zeigen mir, wie unterschiedlich Eure Lebenssituationen aussehen, wie schwierig der Ausfall von Einkommen für viele ist und dass es (neben Kindern, für die einige von Euch jetzt verstärkt Zeit brauchen) eines großen Maßes an Kraft und Disziplin bedarf, um sich in einem Alltag, der auf verschiedensten Ebenen gerade sehr viel abverlangt, eine tragfähige innere und äußere Struktur aufzubauen. In diesem Sinne danke ich Euch allen für Euren Einsatz bzw. das Bemühen „dranzubleiben“!!

Da wir nun wissen, dass wir bis zum Sommer wohl nicht mehr an die Universität zurückkehren können, wird es umso wichtiger sein, den privaten (und sicherlich oft beschränkten) Raum so zu gestalten, dass er konzentrierte Situationen zulässt. Mir fällt dazu J. Beuys ein, der in Hinblick auf eine künstlerische Praxis von der zentralen Bedeutung „erster Orte“ gesprochen hat, an denen etwas entstehen und wachsen kann. Ein solcher Ort hat keine feste Größe. Er kann ein Blatt Papier sein, eine Tischfläche, eine Raumecke und vieles mehr… Ich wünsche Euch sehr, dass es jedem / jeder gelingen möge, für sich diesen „ersten Ort“ zu definieren bzw. ihn zu schaffen, und dass Ihr lernt, mit seinen spezifischen Potenzialen zu arbeiten.

Scheut Euch bitte nicht Euch zu melden, wenn Ihr dahingehend anhaltende Probleme erkennt. Vielleicht vermag ein Austausch darüber etwas in Fluss zu bringen oder auch eine notwendige Veränderung anzustoßen.

Meinen Informationen nach laufen inzwischen alle Lehrveranstaltungen gut im alternate.mode. Deshalb möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich auch bei allen Lehrenden herzlich bedanken! Danke für Euer Bemühen, in Kommunikation und Lehre stabile Formate zu schaffen und gleichzeitig einer Reflexion der Situation genügend Raum zu geben.

Ich glaube, wir freuen uns alle darauf, irgendwann wieder in die Räume der Universität zurükzukehren. Viele sagen mir, sie vermissen den direkten Kontakt und die gemeinsame Auseinandersetzung in den Lehrveranstaltungen, den informellen und ungesteuerten Austausch unter Kolleg_innen, die gemeinsame Arbeit in den Studios bzw. Werkstätten und vieles mehr. Der gegenwärtige Modus bringt sicherlich Einschränkungen und Veränderungen mit sich. Aber es zeigen sich durchaus auch positive Dimensionen – interessante neue Lehr- und Lernformen, die mit der veränderten Situation arbeiten, die spannende Zugänge aufzeigen und neue Perspektiven vorschlagen.

Wir müssen uns deshalb im Herbst unbedingt Zeit nehmen, gemeinsam dieses Semester zu evaluieren und darüber nachdenken, was sich, unseren Erfahrungen nach, als gut und sinnvoll erwiesen hat und in Zukunft mitgedacht werden sollte.

Um aber bis dahin nicht den Kontakt zu verlieren, möchte ich Euch gerne – gemeinsam mit Christoph – zu einer Tea time am 22.4. um 17.00 einladen. Den Zugang zum Zoom Meeting hänge ich unten an. Ich freue mich, wenn Ihr dazukommt.

Ich grüße Euch herzlich und wünsche Euch alles Gute!

Habt es gut! Frohe Ostern,

Barbara

 

Thema: Zoom-Meeting  Tea time

Uhrzeit: 22.Apr.2020 05:00 PM Wien

 

Zoom-Meeting beitreten

https://zoom.us/j/243055231?pwd=UGdHVWo5Vm9kVjRhNVN4OW5yRExuUT09

 

Meeting-ID: 243 055 231

Passwort: 047360

 




neuere beiträge | ältere beiträge