NOW WOW! FRAUEN und FEMINISMUS und FILM und DU, Do 7. April 20h

Mit dem Frühling eine neue Reihe zu deren erstem Screening wir herzlich einladen:

FRAUEN UND FEMINISMUS UND FILM UND DU

Gegen einen Gender-Mainstreaming Begriff, der geschichtsvergessen Fragestellungen feministischer Positionen zu einem einzigen und quasi obsolet gewordenen Feminismus erklärt, wendet sich NOW WOW entlang einer Geschichte des (Post)Feminismus, der nicht aufhört die Frage nach dem (un)möglichen Ort der Frau zu stellen, eben diesen Fragestellungen noch einmal zu. Die Absurdität der Formel „Frauen und Film“ gilt hier als Ausgangspunkt.

Wohl unvermeidlich hat die Aufweichung disziplinärer Grenzen zu einer Vernachlässigung feministischer Fragen geführt.Die Frage nach der Verfasstheit des Bildes, auch in ihren materiellen und medialen Bedingtheiten, ist eine der ersten, die die Gender Studies sich gestellt haben.

Frauen als Produzentinnen, Frauen als Subjekte und Objekte der Repräsentation bilden die Ankerpunkte der Auswahl.

Arbeiten zu Bild und Raum, die intensivierte Auseinandersetzung mit Materialität und Form machen die Allgegenwärtigkeit der Geschlechterdifferenz deutlich – und die Rede von in oder out überflüssig.

Wie bisher kommt einer der gezeigten Filme im Kino in der Mensa aus dem Kunst-, der andere aus dem Mainstreambereich, um die Fragen von Produktion, Repräsentation und Rezeption, sowie der jeweiligen ästhetischen Codierungen im Wechsel der Kontexte genauer fassen zu können… Come!

 

Nair, Mira, Hysterical Blindness (USA 2002) 96 min.

In this bittersweet slice of working class single New Jersey life, best friends Debby and Beth (both pushing thirty) go looking for love in the wrong place – namely their favorite bar, Oliver’s. Rugged contractor Rick eyes Beth but ends up going home with the more assertive Debby. Beth’s style is further cramped by the responsibilities of single motherhood. As Debby tries to parlay what was essentially a casual fling into possible marriage with an indifferent Rick, her mother Virginia wonders if her affair with widower Nick is the real thing. Rounding out the romantic possibilities is Bobby, the bartender who flirts with Beth. The women clash as plans go awry, tragedy strikes, and hearts get broken. In the end, Debby, Beth, and Virginia find, if not the relationships of their dreams, peace with each other and within themselves.

http://www.imdb.de/title/tt0290664/plotsummary, 2011-04-05

Birnbaum, Dara

Canon: Taking to the street I. (Köln 1990) 11 min

Artbreak, MTV Networks, Inc. (NY 1987) 30 sec

Dara Birnbaum PM Magazine / Acid Rock (Wien 1982) 4 min

Technology / transformation: Wonder Woman (NY 1978) 5:50 min

Angewandte, Altbau, Mensa, Oskar Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien

Zukünftige Veranstaltungen/Archiv: http://nowwow.kino.uni-ak.at/

tags: ,

Post a comment

You may use the following HTML:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.