Didaktik und neue Medien – 2011S/Proseminar/S50766/2 SemStd.

Thermine: Freitags 13.00 Uhr – 15.00 Uhr, Ort: Institut f. Kunstwissenschaften, Kunstpädagogik u. Kunstvermittlung, Oskar Kokoschka Platz 3, 1010 Wien, im Computerlabor der Meisterklasse KKP

Kontakt/Anmeldung: hm@uni-ak.ac.at Erster Termin wird per eMail bekanntgegeben.

Prüfungsmodalitäten

Erarbeitung und Präsentation eines Themenschwerpunktes oder eines Bereiches davon; schriftliche Beiträge auf der uni-ak.at – Plattform; persönliche Mitarbeit

Themenstellung der Lehrveranstaltung

Didaktik im Zusammenhang mit „Neue Medien“ erfordert immer wieder eine neuerliche Wiederaufbereitung der Betrachtungsweisen in der Methodik.

Die digitale Medien-Szene verändert sich stetig. dies geschieht nicht nur durch die rasante Weiterentwicklung dur ch neue Technologien und Werkstoffe. Der didaktische Umgang mit diesen Angeboten ist durch komplexe soziale Kommunikationsstrategien auf ein unübersehbares Maß erweitert worden.

Sozial-Networking im Bereich web 2.0 entwickelt immer komplexere Anwendungsbereiche. Was wir dabei unterschätzen, sind mangelnde Kenntnisse über Wirkungsweise und Nachhaltigkeit, der wir uns dabei immer mehr ausliefern.

Marketinganalysen, sowie angewandte Marketingstrategien beeinflussen und profitieren von diesen neuen „Angeboten“ in der Medien-szene vor allem darum, weil wir nicht mehr durchschauen können, was wir durch unsere „Mit-Arbeit“ in diversen „sozialen Netzwerken“, Foren, Unterhaltungsangeboten sowie anderen „kostenlosen“ Webspielereien von uns preisgeben werden.

Haben wir einmal die „Enter“-taste gedrückt, bewegen sich diese Informationen unwiederbringlich in einer Endlosschleife fort und lassen sich nie wirklich wieder ändern noch beseitigen.

Bedrohliche dabei ist nicht so sehr die zunehmende Transparenz eines einzelnen Individuums, sondern die Kategorisierung von Zielgruppen in Bezug auf alle erdenkliche wirtschaftliche (das könnte man noch vielleicht akzeptieren) und soziale Aspekte.

Verhaltensweisen, Gesinnungen und Wünsche prozentuell in Beziehung gesetzt mit einer sich immer rastloser bewegenden Smalltalk-Community; und das zu jeder Zeit aktualisiert.

Der Einsatz „Neuer Medien“ hat den Schulalltag verändert. Lehr-, Lern- und Kommunikationsformen haben sich weiterentwickelt. Unterrichtsabläufe haben sich verändert. Begriffe wie „individuelles, mobiles, offenes“ Lernen, „Lern- und Lehrplattformen“, „eContent“, „Activeboards“ finden ihren Weg in die Schule.

Besonders stellt „Individualisierung des Lernens und Lehrens“ neue Ansprüche an die Auszubildenden. Dies ist jedoch eine neue Haltung (keine neue Technik)

Deswegen ist es notwendig, nötige Voraussetzungen für den Umgang mit „neuen Medien“ zu schaffen.

Dazu gehören

• eine grundsätzliche Bereitschaft für Neues

• eine analytisch/kritische Grundhaltung gegenüber dem Angebot „Internet“

• Basiswissen über technische Standards und deren Anwendung

• Basiswissen über inhaltliche Standards und deren Bedeutung

Ein einfaches didaktisches Instrumentarium zur Kommunikation stellt der Blog dar ( https://uni-ak.at ). Es ist nicht nur eine zeitgemäße Form der komfortablen, organisierten, nonlinear dokumentierten Kommunikation, sondern erlaubt den StudentInnen, wann immer und wo auch immer, Beiträge zum Seminar beizusteuern, Termine abzurufen, Fragen zu stellen.

Die aktive Teilnahme an diesem Blog ist notwendig für alle teilnehmenden StudentInnen. Die StudentInnen sollen sowohl Probleme oder Lösungen allgemeiner, sowie spezielle Art im Umgang mit Digitalen Medien thematisieren. Die Ausführung soll konkret auf den Punkt gebracht, allgemein verständlich und vor allem motivierend für die anderen zusammengefaßt werden.

Die zu behandeldnden Themen sind vielfältig, die Aufgabe der StudentInen ist es, diese auszuwählen.

Unabhängig von den Beiträgen im Blog wird jeder/r StudentIn ein Thema als Referat vortragen (Ich bitte jeden, sich so bald als möglich in die Terminlisten einzutragen) Schwerpunkt des Referates wird in erster Linie die darauf angeschlossene Diskussion bilden, für die alleine Facts über das Thema nicht ausreichen werden. Die kritische Auseinandersetzung in der Diskussion steht dabei im Mittelpunkt.

Abschließend werden die Vortragenden das Thema (Kurzzusammenfassung) und die Diskussionsbeiträge (schlagwortartig) als Zusammenfassung im Blog veröffentlichen (oder in digitaler form [word.doc] abgeben).

Auseinandersetzung mit aktuelle Themen ist ein wichtiger Bestandteil im Seminar. Zusätzliches technisches Basiswissen soll das Verständnis im Umgang mit „Neuen Medien“ unterstützen.

Anwendungseispiele aus dem Unterricht sollen das Angebot ergänzen

Didaktik und Neue Medien bietet Ihnen die Möglichkeit, Kenntnis über den aktuellen Stand der Neuen Medien zu bekommen oder zu präsentieren, Standpunkte zu diskutieren und gemeinsam didaktische Maßnahmen zu erarbeiten.

Themenschwerpunkte: digitale Kommunikationsmedien, digitale Lernplattformen, digitale soziale Schnittstellen, Webmarketing, Neue Medien im Unterricht (praktische Anwendung), historische Entwicklungen im Netz

Kommentar verfassen

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>