Ingrid Prettenthaler

Beiträge

    Schnittstudio- Schwerpunkt Freies Drapieren-2012W / 4 WStd. / Seminar / S50924

     

    Montag: Seminar Schnittstudio            09:30-12:30

    Seminar für kontinuierliche Projektbetreuung 12:30-14:00

     

    Beginn: 8. Oktober 2012, 9:30

    Ort: Schneiderei, Textilklasse/2.Stock Altbau

    Maximal 10 Teilnehmerinnen

     

    Die Kunst des freien Drapierens am Modell oder auf der Puppe hat dieses Seminar zum Schwerpunkt. Anhand von vorgefertigten Grundschnittschablonen werden Kleiderentwürfe entwickelt die in ihrer Weiterentwicklung, Drapierungen am Körper möglich machen.

    Weiters wird der Umgang mit einfachen geometrischen Formen wie das Tragen eines Dreiecks, Kreises, Vierecks als Grundlage zur Schnittentwicklung nach japanischer Schnitttraditionen zum Vorbild genommen.

    issey_miyake 1993


     

    Das TECHNISCHE KLEID – Eine Arbeitsmappe am Körper2012W / 2 WStd. / Seminar / S50925 (+2 BPP)

    Dienstag: Seminar das technische Kleid            09:00-11:00

    Seminar für kontinuierliche Projektbetreuung 11:00-14:00

    Beginn: 9. Oktober 2012, 9:00

    Ort:  Schneiderei, Textilklasse/2.Stock Altbau

    Maximal 10 Teilnehmerinnen

     

    Klassische VERARBEITUNGSTECHNIKEN der Schneiderei und deren INTERPRETATIONSMÖGLICHKEITEN in Form von Arbeitsproben an einen Körper gebracht, hat dieses Seminar zum Inhalt. Ein Konstrukt handwerklicher Präzisionsarbeit, haptischen und formalen Qualitäten zu erarbeiten und den lustvollen Umgang mit Material zu zelebrieren ist das Ziel dieses Seminars.

    …ausgehend von meinen Erfahrungen in der Prototypenentwicklung im Bereich der Biomedizin(Elektrodenhose für gehbehinderte Patienten, EU-PROJECT RISE 2002), Raumfahrt(Elektrodenhose für Trainingszwecke, MYOSTIM 1997), Kunst(Nancy Davidsons Raumskulpturen) und zahlreichen Gebieten der Bekleidungsindustrie wo Bekleidung ihren extremen(Antarktisanzug, RBH-designs seit 2003) und spezifischen(Berufsbekleidung) Anforderungen gerecht werden muss, biete ich ein umfangreiches Spektrum an Lösungsvorschlägen.

     

    COMME des GARÇONS SS 2012

    Schnittstudio- Schwerpunkt historische Kleidungskonzepte/S50924

    Ingrid Prettenthaler            ingrid.prettenthaler@uni-ak.ac.at

    Schnittstudio- Schwerpunkt historische Kleidungskonzepte

    4 WStd. / Seminar / S50924

    Dienstag: Seminar Schnittstudio            09:00-13:00

     

    Beginn: 20. März 2012, 9h

    Teilnehmerzahl bereits überschritten, leider ist keine Neuanmeldung für dieses Semester mehr möglich.

    Ort: Institut IKKK, Textilklasse, Schneiderei

    Eine Gegenüberstellung historischer und zeitgenössischerer Schnittfindungsmethoden.

    – Recherche der historischen Wechselwirkungen von Kultur und Technik beider Gestaltungsvorgänge und ästhetischer gesellschaftlicher Schönheitsideale im europäischen und fernöstlichen Raum.

    – Konstruktion von Grundschnitten und deren Abwandlungen in individuelle Projektarbeitsschnitte.

    – Konstruktion verschiedener Schnitte anhand historischer Schnittentwicklungsmethoden.

    Rei Kawakubo Comme des Garcons, F/W 1995

     

    Das TECHNISCHE KLEID – Körperprothesen und historische Moden/2 WStd. / Seminar / S50925

    Montag: Seminar das technische Kleid            09:30-11:30

    Seminar für kontinuierliche Projektbetreuung 11:30-14:30

    Teilnehmerzahl bereits überschritten, leider ist keine Neuanmeldung für dieses Semester mehr möglich.

    Beginn: 17. März 2012, 9:30

    Ort: Institut IKKKAbteilung Textiles Gestalten

    Schneiderei– Textilklasse/ Altbau, 2. Stock

    Kleidung und Körperprothesen zwischen dem Streben nach Überwindung der naturbedingten Determinanten und ästhetischer gesellschaftlicher Schönheitsideale. Das Seminar ist fächerübergreifend angelegt, unter anderem durch Einbeziehung des Schnittzeichenseminars und designspezifischer Überlegungen im Seminar mit AProf. Mag.Miki Martinek.

    Es

    – unterzieht den Einsatz visueller Erscheinungsbilder kostümkundlicher, modetheoretischer und designstrategischer Formanalyse.

    – recherchiert Traditionen und Strategien, die den Einsatz von Designverfahren motivieren und prägen.

    – recherchiert die historischen Wechselwirkungen von Kultur und Technik beider Gestaltungsvorgänge.

    Ausgehend von meinen Erfahrungen in der Prototypenentwicklung im Bereich der Biomedizin(Elektrodenhose für gehbehinderte Patienten, EU-PROJECT RISE 2002), Raumfahrt(Elektrodenhose für Trainingszwecke, MYOSTIM 1997), Kunst(Nancy Davidsons Raumskulpturen) und zahlreichen Gebieten der Bekleidungsindustrie wo Bekleidung ihren extremen(Antarktisanzug, RBH-designs seit 2003) und spezifischen(Berufsbekleidung) Anforderungen gerecht werden muss, biete ich ein umfangreiches Spektrum an Lösungsvorschlägen.


    Turnüre 1870-1874
    Hussein Chalayan, Korsett, 1994

     

    Das TECHNISCHE KLEID – Körperprothesen und historische Moden/2 WStd. / Seminar / S50925

    Montag: Seminar das technische Kleid            09:30-11:30

    Seminar für kontinuierliche Projektbetreuung 11:30-14:30

    Beginn: 17. Oktober 2011, 9:30h

    Kleidung und Körperprothesen zwischen dem Streben nach Überwindung der naturbedingten Determinanten und ästhetischer gesellschaftlicher Schönheitsideale. Das Seminar ist fächerübergreifend angelegt, unter anderem durch Einbeziehung des Schnittzeichenseminars und designspezifischer Überlegungen im Seminar mit AProf. Mag.Miki Martinek.

    Es

    – unterzieht den Einsatz visueller Erscheinungsbilder kostümkundlicher, modetheoretischer und designstrategischer Formanalyse

    – recherchiert Traditionen und Strategien, die den Einsatz von Designverfahren motivieren und prägen.

    – recherchiert die historischen Wechselwirkungen von Kultur und Technik beider Gestaltungsvorgänge.

    Ausgehend von meinen Erfahrungen in der Prototypenentwicklung im Bereich der Biomedizin(Elektrodenhose für gehbehinderte Patienten, EU-PROJECT RISE 2002), Raumfahrt(Elektrodenhose für Trainingszwecke, MYOSTIM 1997), Kunst(Nancy Davidsons Raumskulpturen) und zahlreichen Gebieten der Bekleidungsindustrie wo Bekleidung ihren extremen(Antarktisanzug, RBH-designs seit 2003) und spezifischen(Berufsbekleidung) Anforderungen gerecht werden muss, biete ich ein umfangreiches Spektrum an Lösungsvorschlägen

    Schnittstudio- Schwerpunkt historische Kleidungskonzepte/S50924

    Ingrid Prettenthaler            ingrid.prettenthaler@uni-ak.ac.at

    Schnittstudio- Schwerpunkt historische Kleidungskonzepte

    4 WStd. / Seminar / S50924

    Dienstag: Seminar Schnittstudio            09:00-13:00

    – optional in Zusammenarbeit mit AProf.Miki Martinek

     

    Beginn: 18. Oktober 2011, 9:30

    Schnittzeichenunterricht mit maximal 10 Teilnehmern.

    Ort: Schneiderei, Textilklasse

    Das Seminar ist fächerübergreifend angelegt, unter anderem durch Einbeziehung des Schnittzeichenseminars und unter designspezifischen Überlegungen im Seminar mit Miki Martinek.

    Eine Gegenüberstellung historischer und zeitgenössischerer Schnittfindungsmethoden.

    – Recherche der historischen Wechselwirkungen von Kultur und Technik beider Gestaltungsvorgänge und                     ästhetischer gesellschaftlicher Schönheitsideale im europäischen und fernöstlichen Raum.

    – Konstruktion von Grundschnitten und deren Abwandlungen in individuelle Projektarbeitsschnitte.

    – Konstruktion verschiedener Schnitte anhand historischer Schnittentwicklungsmethoden.

    Das TECHNISCHE KLEID

    2 WStd. / Seminar / S50925(+2 Std. offene Werkstätte von Prof.Mag.Barbara Putz Plecko)

    Dienstag: Seminar das technische Kleid 09:00-11:00
    Anschließend Seminar für kontinuierliche Projektbetreuung 11:00-14:30
    Beginn: 8. März 2011, 9h

    Die Verbindung naturwissenschaftlicher Visualisierungsstrategien und technischer Fortschritt als Potential
    und Inspiration des menschlichen Körpers, hat dieses Seminar zum Inhalt.

    Kleidung und Körperprothesen zwischen dem Streben nach Überwindung der naturbedingten Determinanten und ästhetischer gesellschaftlicher Schönheitsideale. Das Seminar ist fächerübergreifend angelegt, unter anderem durch Einbeziehung des Schnittzeichenseminars.

    Es
    – unterzieht den Einsatz visueller Erscheinungsbilder in den Naturwissenschaften einer vergleichenden Formanalyse
    – recherchiert Traditionen und Strategien, die den Einsatz von Designverfahren motivieren und prägen. – recherchiert die historischen Wechselwirkungen von Kultur und Technik beider Gestaltungsvorgänge.

    Ausgehend von meinen Erfahrungen in der Prototypenentwicklung im Bereich der Biomedizin(Elektrodenhose für gehbehinderte Patienten, EU-PROJECT RISE 2002), Raumfahrt(Elektrodenhose für Trainingszwecke, MYOSTIM 1997), Kunst(Nancy Davidsons Raumskulpturen) und zahlreichen Gebieten der Bekleidungsindustrie wo Bekleidung ihren extremen(Antarktisanzug, RBH-designs seit 2003) und spezifischen(Berufsbekleidung) Anforderungen gerecht werden muss, biete ich ein umfangreiches Spektrum an Lösungsvorschlägen.Atair Airospace Inc.



    ältere beiträge